Neue Homepage für den Verein

By 17. April 2017April 20th, 2017Beobachtungen am Point of Sale
Vorausgeschickt

Jeder Verein braucht irgendwann eine Homepage. Wir schreiben dies aus der Sicht des zu kurz gekommenen Designers. Auf uns trifft womöglich das Krankheitsbild „chronisch verbittert“ zu.

Phase 1

Vor ca. 15 Jahren. Der Verein beschließt, sich eine Homepage zuzulegen, seine erste. Mit der technischen und redaktionellen Durchführung wird ein Computer-affines Mitglied beauftragt, sagen wir, T., welcher die Aufgabe im Großen und Ganzen löst. Redaktionell wird das nötigste eingestellt, und das bleibt auch eine ganze Weile so. T. ist weder Designer noch Web-Entwickler, aber er kann Windows XP vorwärts und rückwärts.

Phase 2

Vor ca. 5 Jahren. Inhaltliche Aktualisierungen der Homepage sind selten geworden. Die neuesten Beiträge sind 2 Jahre alt. T. verspürt zu wenig Anerkennung für seine Arbeit und hat kaum noch Ehrgeiz und wenig Zeit. Der Ärmste muss alles alleine machen und wird vielleicht noch angemeckert. Einige wenige Stimmen innerhalb und außerhalb des Vereins finden die Homepage nicht mehr zeitgemäß, aber das sind undankbare Querulanten. Wissen sie, wieviel Arbeit das macht ? Also !

Phase 3

Vor drei Jahren. Mittlerweile finden mehrere innerhalb und außerhalb des Vereins die Homepage veraltet. Zu kleine Bilder, unattraktives Design, nicht responsive, gar kein oder ein umständliches System. Ein entscheidendes Mitglied des Vereins, vielleicht der Vorsitzende oder der Öffentlichkeitsarbeitsbeauftragte oder jemand, den einer der beiden kennt, pauschal gesprochen mein „Ansprechpartner“, hat von meinen Leistungen gehört und fragt bei mir an, ob ich die Homepage „re-launchen“ kann. Ja, kann ich. Nichts weiter passiert.

Phase 4

Vor zwei Jahren. Der Ansprechpartner erneuert seine Anfrage und wir vereinbaren einen Dummy für die neue Homepage. Nicht komplett, aber vieles, um die Neuerungen und Vorzüge zu präsentieren. Bei einer Vereinssitzung wird die probeweise erstellte neue Homepage präsentiert, ich bin aber nicht dabei und kann daher keine Erläuterungen abgeben. Dies ist die Stunde des Projektgegners, der zusammen mit dem bisherigen Homepagewart und dem Kassenprüfer des Vereins große Bedenken äußert. Die neue Homepage ist – obwohl über Geld nie gesprochen wurde – wahrscheinlich zu teuer, und gefällt auch nicht, weil zu ungewohnt.

Phase 5

Vor 1 Jahr. Der bisherige Homepagewart versucht, die alte Homepage auszudünnen, seine nun „ungeliebte“ Arbeit sukzessive zu löschen, um den Neuanfang zu erschweren, und um stumm zu verdeutlichen, was man bisher an ihm hatte. Er gibt sich ausgesprochen unkooperativ.

Phase 6

Vor 9 Monaten. Vom Verein hört man nichts mehr. Der Projektgegner betreibt parallel zu uns, ebenfalls eine neue Homepage zu erstellen. Der alte Homepagewart scheint kaltgestellt und isoliert worden zu sein. Es gäbe da angeblich C., die Tochter des Mitglieds P., welche Informatik studiert, und die das auch „alles kann“, nur viel billiger, williger und widerspruchsloser.

Phase 7

Vor einer Woche. Die neue Homepage des Vereins, gesteuert vom Team um den Projektgegner in Zusammenarbeit mit C., ist online.

Beispiele schöner Internetauftritte von Vereinen

www.anreppen.de/tauben/taubenverein.html

www.diebissigen.de/

www.jv-marburg.de/

www.kaninchenzuchtverein-f269-eicklingen.de/

www.hundesportverein-lohfelden.de/